RSS

Schlagwort-Archive: WWDC

iOS 5 Beta 2: Weitere Neuerungen

  • FaceTime-Videotelefonie komplett deaktiviert

    Die FaceTime-Videotelefonie hat Apple für die Beta 2 komplett deaktiviert. Sie wird erst mit der nächsten Version wieder verfügbar sein.

  • Apple hat das iCloud-Icon in den Einstellungen geändert und bei den Mail-Diensten ganz nach oben gerückt

  • Software-Updates zukünftig per WLAN

  • Die Standard-Wallpapaer sind wieder verfügbar
  • Anruf-Taste auf der Telefontastatur

    Eine beschriftete Telefontaste ersetzt den Hörer

  • Bei Ersteinrichtung des iPhones/ iPads lassen sich nun die IMEI und die ICCID anzeigen. Die UDID, die man bei seinem Entwickleraccount eingeben muss, ist immer noch nicht einsehbar.

via ifun.de

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 25. Juni 2011 in News

 

Schlagwörter: , , , ,

iCloud

Cloud-Computing war schon der Trend auf der Cebit Abfange des Jahres. Auf der Keynote am Montag hat Apple nun (endlich) einen eigenen Service vorgestellt, der das alt eingesottene MobileMe ablösen wird.

Im Gegensatz zu MobileMe wird iCloud kostenlos sein! Die iCloud wird alle Fotos, Dokumente, Kontakte, Mails und Kalendereinträge online verwalten können. Diese synchronisieren sich kabellos und überall, wo man eine Internetverbindung hat auf die einzelnen Geräte. Auch Applikationen, Musik und Bücher können ohne Fragen und Wartezeiten direkt auf alle Geräte geladen werden. Im AppStore und dem iTunes Store (bisher nur USA) wird nun angezeigt, welche Apps und Musiktitel man bisher gekauft hat. Von diesen Artikeln ist ein erneuter Download kostenlos möglich. Gekennzeichnet werden diese Inhalte mit einem Wolkenzeichen.

5GB Online-Speicher bekommt man kostenlos zu jeder Apple-ID dazu. Diese 5GB werden jedoch nur für Kontakte, Kalender und Mail benutzt. Bilder werden 30 Tage lang online gespeichert, dazu werden die 1000 aktuellsten auf jedem iOS-Gerät gespeichert. Auf dem PC oder Mac liegen alle Bilder. Für 25$ pro Jahr kann man sich (Amerika only?) den iTunes-Match-Dienst kaufen. Dieser scannt die gesamte iTunes-Library und stellt alle, in dieser Mediathek vorhandenen Lieder zum erneuten, kostenlosen Download in der Wolke bereit. Im Gegensatz zu Amazon Music und der Google Music Beta umgeht iTunes hier den langwierigen Upload. Hochladen muss man nur die Lieder, die Apple nicht bereits auf den Servern liegen hat. Lieder, die man in der Wolke „freigeschaltet“ hat, werden beim nächsten Download automatisch mit einer Bitrate von 256 kbps heruntergeladen.

ICloud ist auf allen Geräten mit iOS 5 automatisch in das System integriert. Die oben erwähnten Funktionen mit den erneuten, kostenlosen Download von Apps, sind bereits auf allen Geräten mit iOS 4.3.x verfügbar. Dir i-Wolke unterstützt auch Apples iWork-Applikationen, die in der letzten Woche ein Update erfahren haben, sodass sie nun universell und mit iCloud-Unterstützung laufen.

Wie erwähnt wird iCloud Apples bisherigen Cloud-Dienst MobileMe ablösen. Alle Kunden, deren Konto noch bis zum 6. Juni 2011 oder länger gültig war, haben nun bis zum 30. Juni 2012 einen kostenlosen Account. Sie können aber weder auf eine Familienlizenz upgraden, noch mehr Speicher erwerben. iCloud wird ab Marktstart die bekannten @me.com-Adressen nutzen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 8. Juni 2011 in News

 

Schlagwörter: , , , , ,

iOS 5

iOS 5

Auf der Keynote zum Beginn der diesjährigen WWDC hat Apple soeben iOS 5 vorgestellt. Die neue Software-Version enthält ein paar großartige Neuerungen.

Eine vorhersehbare Neuerung waren wohl die neuen Notifications, die ich mit meinem Artikel heute Nachmittag wohl schon recht gut beschrieben habe.

Alle Notifications kommen einem speziellen Fenster an, dass sowohl auf dem Lockscreen, wie auch auf dem Homescreen einsehbar ist. Aufrufen kann man es auf dem Homescreen, indem man von der Statusleiste herunterzieht.

Neu ist auch ein Zeitungs-Newsstand über den man Magazine kaufen und lesen kann. Das bisherige Problem, dass Magazin-Apps ohen Hintergrund-Download auskommen mussten, löst Apple sehr hübsch: Alle Magazine liegen in einem Ordner auf dem Homescreen. Das Aussehen des Ordners erinnert ein bisschen an iBooks und dessen Holzregal. Als Partner sind unter anderem Axel Springer und die NY Times dabei.

Auch vorhergesehen hat die Apple Presse die direkte Twitter-Integration in das System. Von überall her kann man nun Bilder, seinen Standort und andere Sachen posten.

Safari wurde auch komplett erneuert. Auf dem iPad werden nun richtige Tabs angezeigt und man muss nicht mehr den Umweg über die Gitteransicht gehen. Zudem gibt es eine ReadingLIst, die ähnlich wie Instapaper Websiten für ein späteres Lesen speichert. Diese Liste synchronisiert sich mit dem Mac und anderen iOS-Geräten.

Auch eine Aufgaben-Verwaltung hat Apple in iOS 5 integriert. Der sogenannte Reminder kann verschiedene LIsten mit Aufgaben aufnehmen und an diese Zeit- oder ortsgebunden erinnern.

Weitere Neuerungen spendierte man der Kamera-Applikation. Diese ist jetzt vom Lockscreen aus aufrufbar um ein schnelles Foto zu schießen.

Hält man das iPhoneim Querformat mit dem Volume-Buttons hoch, kann man diese zum auslösen benutzen.

Per Pinch-Gesten kann nun in der App gezoomt werden.

Fotos kann man sehr einfach in der Foto-App bearbeiten.

Mail: Auch der Mail-App hat Apple brandneue Funktionen spendiert. Man kann Text nun in verschiedenen Arten darstellen (Rich-Text).

Nachrichten können verschlüsselt werden.

Zum bessern Schreiben kann die Tastatur des iPads nun in zwei kleine Tastaturen geteilt werden.

iOS-Updates, sowie iTunes-Syncs können jetzt per WLAN auf dem Gerät gemacht werden.Zudem können neue iPhones und iPads ohne iTunes in Betrieb genommen werden.

GameCenter:

ZU jedem Profil werden nun BIlder angezeigt.

Zudem werden nun Freunde und Spiel-Vorschläge gemacht. Spiele kann man nun auch direkt aus der App heraus kaufen. Bisher erreichte das GameCenter 50 Millionen Nutzer.

Eine große Neuerung ist iMessages. Ähnlich wie bei WhatsApp kann man damit zwischen iPhone, iPod und iPad kostenlose Nachrichten versenden. Diese können Fotos, Videos, Kontakte und (natürlich) Text enthalten und werden dem Gesprächspartner per Push angezeigt.

 

Weitere Neuerungen sind

  • Eine erneuerte iPad-Musi-App
  • Display-Mirroring via Airplay
  • Multitasking-Gesten

Bilder via engadget.com

Das Update wird man „Im Herbst“ veröffentlichen.

 

Die Artikel zu Mac OS X 10.7 Lion und zur iCloud gibt es morgen.

 
4 Kommentare

Verfasst von - 6. Juni 2011 in News

 

Schlagwörter: , , ,

Wer löst die blauen Fenster ab?

Die Zutat, die im Gerüchtekochtopf in der größten Menge vorhanden ist, ist wohl das neue Benachrichtigungssystem. Viele Spekulationen rankten sich um die neue Pop-Ups, die die seit Urzeiten vertretenen Blauen Fenster mit den zwei (oder teilweise der einen) Schaltflächen ablösen. Gut gefallen hat mir die Idee, den Raum über dem Task Switcher zu einer Art Dashboard zu manche und dort wie bei LockInfo alle angefallenen Push-Nachrichten zu sammeln. Per Tipp auf eine dieser Nachricht könnte man die entsprechende Applikation öffnen, oder zum Beispiel Twitter-Mentions oder Direktnachrichten direkt in einem Pop-Up antworten. Neue Push-Nachrichten könnten unter der Statusleiste auf dem Homescreen oder in der gerade verwendeten Applikation angezeigt werden. Per Tipp können diese entsprechend beantwortet oder „weggedrückt“ werden.

Ein Konzept, das diese Idee sehr gut umsetzt hat ein Cydia-Entwickler bereits Anfang des Jahres veröffentlicht. Die entsprechende Erweiterung des Systems nennt sich MobileNotifier und ist kostenlos und der Source ??? erhältlich. MobileNotifier baut auf das oben beschriebene Prinzip auf und integriert dieses sehr Apple-like in iOS.

Des weiteren spricht für dieses System der Push-Benachrichtigungen, dass der Entwickler von MobileNotifier in einem Blog-Eintrag angekündigt hatte, die Arbeit an seinem „Projekt“ in der nächsten Zeit aussetzen werde. Er werde zudem keine Mails oder Twitter-Fragen zu seiner Applikation beantworten.

I’m taking a break from MobileNotifier and Widge for a while. I have other opportunities and priorities currently. I won’t be able to do much (if any) work on the projects, and I won’t have time to respond to many Tweets or emails. The project is in capable hands, with Kyle Adams, Tim Novinger and others (like Marc Easen) keeping things going. This is definitely not goodbye.

via Techcrunch

Bis zum Release von iOS 5 kann man sich immer an dieses Foto Klammern, das die Kollegen von Techcrunch heute morgen veröffentlicht haben und das ein ähnliches System zeigt. Auf dem Bild sieht man zudem zwei neue Twitter-Mentions. Durch diesen Screenshot könnte man schließen, dass sich nach Phill Schiller auch Steve Jobs und Scott Forstall auf die große Twitter-Bühne wagen. So könnte man eventuell auch eine tiefere Integration von Twitter in das System erklären, obwohl man hier wohl fragen muss, ob es sinnvoll ist, nur weil der Chef Twitter nutzt es tiefer ins System zu integrieren.
Stellt euch eure Arbeit vor: Euer Chef entdeckt nun durch den Tipp eines Kollegen Twitter und nutzt es häufig und sehr intensiv. Am nächsten Tag kommt ihr in die Arbeit und auf allen Bildschirmen leuchtet euch ein Tweetdeck-Fenster entgegen, wo ihr euren Nutzernamen und die Tweets eures Chefs und euren Kollegen seht. Der IT-„Fachmann“ eurer Firma hat einfach alle Mitarbeiter bei Twitter angemeldet und Tweetdeck auf ihrem Computer installiert. Zur Verteidigung der „Twitter-im-System“-These muss man wohl sagen, dass Steve Jobs nicht irgendein Chef ist…

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 6. Juni 2011 in News

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

iCloud

Heute schon der letzte Art, der über die Neuvorstellungen auf der WWDC 2011 spekuliert? Vielleicht, obwohl es bis zur Entwickler-Konferenz noch drei Tage sind.

Im Moscone Center in San Francisco sind heute dier ersten Banner aufgetaucht, die die Themen der Keynote und des Developer-Treffen zeigen. AppleInsider hat heute ein Bild des entsprechenden Banners veröffentlicht. Dieser zeigt erstmals das Icon von Apples iCloud. Auch zu erkennen ist, dass iOS 5 mit dem gleichen Icon ausgestattet ist, wie iOS 4. Das Icon von Mac OS 10.7 Lion dürfte spätestens seit der Keynote von vergangenem Oktober hinlänglich beknnat sein.

Die LA Times will ein paar Informationen zur Preispolitik von iCloud erfahren haben. Laut einem Bericht wird im Jahr eine Gebühr von 25$ (rund 17,5€) fällig. Am Anfang sollen alle den Dienst kostenlos testen können. Um Mac OS X 10.7 attraktiver zu machen, werde Apple allen Umsteigern zudem am Anfang den Dienst kostenlos zur Verfügung stellen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 3. Juni 2011 in News

 

Schlagwörter: , , , ,

[Krimskrams] Apple vs. Nokia, Smart Cover, iPad 2, Vimeo, WWDC 2011

 

Der Streit von Apple gegen Nokia nimmt neue Dimensionen an und geht in die nächste Runde. Nachdem Apple in der letzten Woche Klage gegen Amazon eingereicht hatte, weil Apple „AppStore“ als Markennamen angemeldet hatte und Amazon diesen im neuen Amazon AppStore (Android) benutzt. Nokia erhebt Vorwürfe gegen Apple, viele Patente geklaut zu haben, und daraus zum Beispiel das iPhone produziert zu haben. Die Aktion von Apple ist wohl eher peinlich, wenn man bedenkt, dass es sich beim Namen „AppStore“ nur um einen beantragten Markennamen handelt und Microsoft auch schon gegen die Vergabe der Trademark Klage eingereicht hatten.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schaut man mal in den Apple Online Store, ist zumindest eine Besserung bei den Lieferzeiten des Zubehörs in Sicht. Das Smart Cover ist nun schon bei einer Lieferzeit von 24 Stunden angekommen. Man kann nur hoffen, dass das iPad 2 diese Versandzeit auch in absehbarer Zeit erreicht.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Seit gestern ist es nun möglich, im Apple Online Store ein iPad 2 ab 21 Uhr vorzubestellen und am nächsten Tag im Apple Store abzuholen. Aktuell sind in den deutschen Stores jedoch keine iPads vorrätig.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Youtube-Konkurrent Vimeo ist nun auch offiziel im AppStore vertreten. Die kostenlose App erlaubt es, Video vom iPhone zu bearbeiten und hochzuladen, sowie die eigenen Videos zu verwalten.

(AppStore-Link)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Auch in diesem Jahr wird Apple wieder die Entwicklerkonferenz WWDC schmeißen. Die Konferenz wird vom 6. – 10. Juni 2011 stattfinden. Das Hauptaugenmerk wird dieses Jahr auf den Operating Systems leben, da alle dazu eingeladen sind, die Zukunft von iOS und Mac OS zu bestaunen. Man wird wohl iOS 5 und Mac OS X 10.7 Lion vorstellen. Das iPhone 5 werden wir erst später (oder früher?!) im Jahr bestaunen und begutachten dürfen. Falls das iPhone erst im Herbst erscheinen wird, dürften die deutschen iPhone-Anbieter wohl große Probleme mit den Vertragsverlängerungen geben, da die meisten Verträge im Sommer auslaufen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. März 2011 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , ,