RSS

Archiv für den Monat September 2010

Test: Activity Touch Monitor

Heute mal wieder ein Test, nachdem ich fast eine Woche inaktiv war. Im AppStore bin ich heute afuf eine interessante App gestoßen, die ich mir zum testen (und benutzen) natürlich auch gleich runtergeladen hae, weil ich immer auf der Suche nach guten Battery-Apps bin.
Activity Touch Monitor
Die App ist einfach aufgebaut und zeigt übersichtlich Informationen über das iPhone/iPod Tocuh/iPad. Die App ist eine Universal-App, die also auch auf dem iPad läuft. Wenn man die App startet sieht man unten am Bildschirmrand eine Zeile, die an das Dock aus iOS 3.x errinnert. In diesem Dock liegen 4 Symbole, über die man alle Infos des Programmes anzuschauen. Oben sieht man den Namen des Gerätes, darunter das Model und die UDID. Darunter findet man die Anzahl der Prozessoren, den vorhandenen Arbeitsspeicher Speicherkapazität. Weiter unten sieht man, wie viel RAm noch frei ist und wie viel des Flash-Speichers boch frei ist. Zudem sieht man noch den Stand der Batterie, die WLAn-Verfügbarkeit und die WLAn-Adresse.
Tippt man unten auf den Knopf rechts neben Information kommt man in eine Übersicht, in der man detaillierte Infos über der Verbrauch des iPhones ansehen kann.
In der Bar unten ein Icon weiter rechts kommt man in die Infos zu dem Akku. Wer eine Standard-Batterie-Level-App kennt, wird sich auch in dieser Statistik gut zurechtfinden. Oben sieht man eine Batterie, die mit dem aktuellen Stand des Akkus gefüllt ist. Links neben dem Akku sieht man, eine Prozentangabe zum Füllstand des Akkus. Rechts neben dem Akku sieht man einen Button, über den man den Sound an-/ausstellen kann, den das iPhone abspielen kann, wenn der Akku geladen ist. darunter sieht man Zeitangaben, wie lange man verschiedene Dienste des Gerätes noch nutzen kann, bevor der Akku alle ist.
Noch ein Icon weiter rechts kann man sich alle Prozesse anschauen, die auf dem iPhone laufen und zu den verschiedenen Diensten den verbrauchten Arbeitsspeicher und die Wichtigkeit. Diese Funktion ist klasse, wenn man sehen will, wie viel RAM die Apps benötigen, die über Multitasking im Hintergrund laufen.
Fazit: Die (noch) kostenlose App Activity Touch Monitor besitzt alles, was man von einem guten Dienstprogramm erwarten kann. Da die App (noch) kostenlos ist, empfehle ich euch einen Dwonload auf jeden Fall. Man kann mit der App alle nützlichen Infos, die man über sein iPhone und die technische Ausstattung des Devices wissen will. Mir hat die App schon gute Dienste erwiesen. Auch die Funktion, die mit dieser Akkuladung, verbleibende FaceTime-Zeit anzuzeigen, vermisse ich bei den meisten anderen Apps.

 
Kommentare deaktiviert für Test: Activity Touch Monitor

Verfasst von - 23. September 2010 in Uncategorized

 

News: iPod Shuffle 3G

Heute geht es noch um den letzten neue iPod, den Apple am 1.9. vorgestellt hat.

Design: Steve Jobs hat auf der Keynote gesagt, dass er von vielen Leuten gehört habe, dass sie bei der 2. Generation die Knöpfe vermisst habe. ich kann es verstehen. Apple hat jetzt beide Möglichkeiten miteinander vereint und daraus einen schönen, neuen Sport-iPod geschaffen. Der 0,5 mm x 0,5 mm große iPod wiegt laut Apple 12,5 Gramm. Die Knöpfe sind auf der Vorderseite angebracht und errinnern entfernt an das Click-Wheel des nano’s. Auf der Rückseite ist der bekannte Clip angebracht, mit dem auch der neue nano ausgestattet ist.
Daten: Der Shuffle gibt es nur noch mit 2Gb Speicher. Der Akku hält laut Apple 15 Stunden bei einer Musikwiedergabe. Der Akku benötigt ungefähr drei Stunden, um komplett aufgeladen zu werden. Das Laden funktioniert entweder über das mitgelieferte USB-Kabel oder mit einem seperat erhältlichen Netzteil auch über die Steckdose. Auch den sogenannten VoiceOver-Dienst hat Apple wieder integriert, d. h. man kann auf den Knopf für den Dienst drücken und der iPod sagt einem, welches Lied spielt, von welchen Interpreten das Lied ist und in welchem Album/welcher Palyliste der Song zu finden ist.
Fazit: Der neue Shuffle ist wie der nano ein toller MP3-Spieler für Sportler. Mit seinen 2 Gb Speicher ist der Shuffle jedoch nicht für große Musiksammlungen geeignet. Auch das fehlende Display ist leider ein Abstrich den man hinnehmen muss. Dafür gibt es das Modell mit dedn 2GB schon für 49€ bei Apple und rund 2€ günstiger bei Amazon. Der shuffle wird also vor allem bei Sportler gut ankommen, weil er einfach leicht und günstig ist. Auch bei Leuten, die nicht auf ihren iPod verzichten wollen, die aber keine 150€ für einen nano ausgeben wollen, da sie das Display für überflüssig halten.

 
Kommentare deaktiviert für News: iPod Shuffle 3G

Verfasst von - 18. September 2010 in News

 

News: iPod nano 6G

Bei der letzten Keynote vom 1.9. hat Steve Jobs einen komplette-neues iPod-Line-Up vorgestellt. Darunter auch den neuen iPod nano.
Design: Wer den neuen iPod nano schon mal gesehen hat, wird überrascht sein, dass Apple das gute alte Click-Wheel hat sterben lassen. Ich als glücklicher Besitzer der 3. nano Generation war ersteinmal geschockt, als ich das neue Design sah. Das Click-Wheel ist also weggefallen und statt dessen wird ein kleines Multitouch-Display verbaut.  Auf dem “Homescreen” sind Symbole zu sehen, die man bei den bisherigen nano’s über einen Menüpunkt ausgewählt hat. Hinter den Symbolen ist ein Hintergrund zu sehen, den man aus 9 vorgegeben Wallpapern wählen kann. Leider kann man als Hintergrund keines der Fotos wählen, welches man auf den iPod syncen kann. Der iPod nano hat das Gewicht eines Shuffles, welches ihn für den Einsatz im Sport perfekt eignet. Der neue nano hat auf der Rückseite einen Clip, womit man ihn gut an einem Pulli/ T-Shirt befestigen kann.
Bedienung: Da man den iPod jetzt über den Screen bedienen kann, gleicht die Bedienungsoberfläche der Wiedergabe und der Menüs immer mehr der des iPhone/ iTouches. Endlich ist es jetzt auch möglich, auf dem nano (Genius-) Wiedergabelisten zu erstellen. Der nano besitzt auch ein eingebautes Radio, welches jedoch laut verschiedenster Tester keine guten Ergebnisse erzielte. Auch ein Schrittzähler ist eingebaut. Die Uhrenfunktion umfasst eine Stoppuhr, einen Timer und eine Uhr, die mit dem passenden Zubehör auch als Armbanduhr genutzt werden kann. Die Lautstärke des iPods steuert man über zwei eingebaute Knöpfe, wie man sie vom iPhone gewohnt ist. Auch einen Stand-By-Knopf hat Apple eingebaut. Für Video-Podcasts eignet sich der iPod jedoch nicht, da man auf dem Bildschirm nur ein Standbild angezeigt bekommt und im Hintergrund der Ton läuft. Auch der Sync von Kontakten oder Kalendern ist nicht mehr möglich, was ich schade finde, da man seine Kontakte immer gut auf seinem iPod anschauen konnte und so gut mit in den Urlaub nehmen konnte.

Fazit: Ich hoffe mal, dass man sich irgendwann man an das Design gewöhnt, da mir das Click-Wheel immer ganz gut gefallen hat. Die Idee einen Multitouchscreen in den iPod einzubauen gefällt mir jedoch sehr gut, obwohl man den Bildschirm noch vergrößern könnte.Außerdem gefällt mir der fehlende Sync von Kalendern und Kontakten. Zudem wäre es schön, eigene Bilder als Hintergrungbild für den “Homescreen” verwenden zu können. Ich will jetzt aber nicht nur meckern, da ich iPod eigentlich gut finde und er sich sehr gut für Sportler eignet.

Links: 
Apple-Website

 
Kommentare deaktiviert für News: iPod nano 6G

Verfasst von - 16. September 2010 in News

 

News: IOS 4.2 Beta veröffentlicht

Soeben hat Apple eine Beta-Version des im November erscheinenden iOS 4.2 veröffentlicht. Mit dieser Version hat Apple zum ersten Mal eine Vorabversion eines iPad-OS vorgestellt. Das ganze OS steht für iPhone 3G, 3GS und 4, sowie iPod Touch 2.-, 3.-, und 4. Generation zur Verfügung.
Auf der Keynote vom 01.09.10 hat Steve Jobs schon einen Vorgeschmack auf das neue OS für das iPad gezeigt. Die neue Software kommt inklusive Multitasking, Ordner, einem Maileingang, usw. Für das iPad kommt zudem WLAN-Printing und die Airplay-Funktion, die es ermöglicht Filme, Musik, uws vom iPad an den neuen Apple tv zu streamen.
Man kann sich also nur auf den Release Anfang November freuen

 
Kommentare deaktiviert für News: IOS 4.2 Beta veröffentlicht

Verfasst von - 15. September 2010 in News

 

Test: Sky Burger

Da ich in den letzten Posts nur über News berichtet habe, dachte ich mir, es wäre angebracht mal wieder eine App zu testen.
Da ich in den letzten beiden Woche zu einem totalen Sky Burger Fan geworden.
Sky Burger
Dass Spielprinzip ist ganz einfach: Man hat ein Burgerbrötchen, welches man durch kippen des iPhones steuert, auf dem Brötchen muss man durch Auffangen bestimmte Zutaten platzieren. Wenn man die App startet, sieht man eine Übersicht des ersten Benutzers, man kann aber auch noch andere Personen erstellen. Je mehr Geld die einzelnen Personen verdient haben, desto höher ist ihr Dienstgrad.
Fazit: Sky Burger ist eine tolle App, die schnell süchtig macht.

 
Kommentare deaktiviert für Test: Sky Burger

Verfasst von - 15. September 2010 in App

 

News: iOS 4.1 Speedfix

Wie Apple angekündigt hat, wurde die Geschwindigkeit von iOS 4.1 im Vergleich zu iOS 4.0.2 auf dem iPhone 3G deutlich verbessert. Programme starten fast doppelt so schnell, wie unter iOS 4.0.2, die Geschwindigkeit kommt jedoch nicht an die von iOS 3.1.3 heran, bei den in den meisten Fällen war iOS 3 jedoch nur 1 oder 2 Sekunden schneller als die neue Version.

Hier nochmal der genau Vergleich der Systemgeschwindigkeit
 
Kommentare deaktiviert für News: iOS 4.1 Speedfix

Verfasst von - 9. September 2010 in Uncategorized

 

News: iOS 4.1 Jailbreak

Gestern Abend ungefähr eine Stunde nach dem release von iOS 4.1 war es soweit: Es gab die erste(n) Jailbreak-Lösungen für das neue OS. Diese setzen nicht wie die Jailbreak’s bisher auf Sicherheitslücken, wie zuletz im Safari, sondern die neue Lücke wurde im Boot-ROM, der ziemlich tief im System verankert ist, und deswegen nicht einfach ducrh ein Update behoben werden. Die aktuelle Jailbreak-Lösung funktioniert aktuell bei allen Geräten, die seit November 2009 ausgeliefert wurden. Mitglieder des idev-Teams ließen jedoch verlauten, dass der Jailbreak noch einen Feinschliff benötige und deswegen erst in ein paar Tagen erscheinen würde.
Da der Jailbreak dieses mal über eine, tiefer im System verankerte, Lücke instlliert wird, wird die Installation des Jailrbeaks dieses mal nicht so einfach, wie bei iOS 4.0.1 über jailbreakme.com

 
Kommentare deaktiviert für News: iOS 4.1 Jailbreak

Verfasst von - 9. September 2010 in Uncategorized