RSS

[News] The Daily (Update II)

02 Feb

Wie schon von mit berichtet hat Rupert Murdoch mit seiner Newscorp-Gruppe heute die erste Zeitung präsentiert, die nur auf dem iPad verfügbar sein wird.

Der Daily wird für 99 Cent pro Woche oder 40€ pro Jahr angeboten. Dank des neuen, kundfreundlichen Bezahlsystems von Apples Seite können die Bezahlungen jetzt wiederkehrend ohne erneute Eingabe der Kundendaten vom iTunes-Account abgebucht werden. In den Einstellungen der App kann die Art des Abonnements gewählt werden, nach der Auswahl eines „Tarifs“ muss der Kauf und die wiederkehrende Zahlung mit dem Passwort bestötigt werden. Der Preis der Zeitung wird deswegen so gering, da nur 50% der Zeitung über die Konsumenten bezahlt wird. Die restlichen 50% werden durch Werbung gedeckt. Zudem wird ein großer Teil der Ausgaben für die Druckanlagen inklusive Instandhaltung und Verbrauchsmaterial gespart. Im Vergleich zu der lokalen Tageszeitung, die im Jahresabo rund 250€ kostet, ist der Daily also deutlich günstiger.

Die tägliche Zeitung umfasst rund 100 Seiten und kann durch die Internetanbindung des iPads und den nicht nötigen Druck mehrmals täglich aktualistert werden. So sollen aktuelle Meldungen schnell in die App kommen. Peter Murdoch ist vom schnellen Erfolg des Magazins überzeugt, weil, wie Eddy Cue sagte, die meisten iPad-Nutzer immer aktuelle News auf ihrem Tablet lesen wollen.

Durch sliden kann man zwischen einzelnen Artikeln hin- und herwischen, als Hauptnavigationsmenü soll jedoch eigentlich ein sogenanntes Karrussel sein, wo die einzelnen Zeitungskategorien im Kreis angeordnet sind. Um einen zufälligen Artikel angezeigt zu bekommen, gibt es auch einen Shuffle-Button.

Die Zeitung soll sich durch „HD Videos, stunning 360° Photos und incredible Audios auszeichnen. Jede Ausgabe enthält neue Kreuzworträtsel und Sudokus. Die Applikation kann zudem wichtige Artikel in einem Video darstellen oder einem vorgelsen werden. Artikel, die einem persönlich wichtig sind, kann man per Mail, Twitter oder Facebook an seine Freunde weitergeben. Diese können die geteilten Artikel auch ohne laufendes Abo und ohne iPad im Web anschauen. Die komplette Ausgabe kann man sich im Internet zumindest offiziel nicht anschauen. Außerdem kann man Artikel, die man später nochmal lesen möchte, die man sich einfach merken möchte, mit einem Lesezeichen markieren und so auch später einfach wiederfinden. Die einzelnen Artikeln werden mit Hyperlinks zu passenden Angeboten erweitert. Auch in Bildern werden diese Links vorhanden sein. Da wird sich jedoch noch zeigen, ob man mit diesen Links überflutet wird, oder ob sie sich in einer überschaubaren Anzahl halten. Als Beispiel zu diesen Links wurde beim Launch-Event eine Film-Kritik gezeigt, die direkt mit IMDB verknüpft wurde, wo man sich weitere Infos zu den Filmen anschauen kann. Andere Multimedia-Inhalte werden bei Rotation des iPads eingeblendet. Beispiel zu dieser Funktion war ein Artikel über Twitter, indem zwei Frauen miteinander diskutiert haben. Wenn man das iPad dreht, werden die Twitter-Feeds der beiden Damen eingeblendet.

Auf die Nachfrage, ob die Zeitung auch auf anderen Tablet-Computern erscheinen wird, sagte Murdoch: Ja, wenn es andere gute Produkte geben werde.

Eddy Cue von Apple, auch auf der Präsentation anwesend, sagte, dass er die Zeitung schon seit zwei Wochen testen durfte und sein erster Eindruck war: „Amazing“. Zu einem Abo-Modell (oben erwähnt) sagte er nur: „Coming Soon“.

Ich selbst bin gespannt, wie sich der digitale Zeitungsmarkt in den nächsten Monaten/ Jahren entwickelt und ob der Daily den erhofften Erfolg einfahren wird.

Kurz nach dem Event war die App schon im amerikanischen Store erhältlich (Link). Die App wirbt im Store damit, dass sie auch das GameCenter integriert, jedoch weiß ich nicht, welche Inhalte man per GameCenter nutzen kann.

Update: Die Daily-App ist seit gestern im amerikanischen AppStore verfügbar und wurde heute, nicht überraschend, zur iPad-App der Woche „gekrönt“. Auch der Auftritt wurde etwas überarbeitet. Wie nur ganz spezielle Apps hat diese nun einen Hintergrund.

Auch zu den wiederkehrenden Bezahlungen ohne erneute Zustimmung sind Details bekannt geworden: Jede App kann neben den In-App-Käufen auch die widerkehrenden Bezahlungen anbieten. Diese sollen mit iOS 4.3 in den nächsten 14 Tagen erscheinen. In der Daily-App sind sie auch jetzt schon verfügbar. Die Zeiträume der Abos sind je nach Bedarf für die Entwickler frei einstellbar. In den Einstellungen der jeweiligen App kann die automatische Verlängerung an- und ausgestellt werden. Die KOsten für den Zeitraum werden schon bei Antritt abgebucht, werden jedoch hierzulande 14 Tage lang rückbuchbar sein (und das bei einem 7 Tage-Abo :-)) Zudem können die App-Entwickler nah der Zustimmung des Nutzers auf die E-Mail-Adresse, den aktuellen Wohnort, und andere persönliche Angaben, die bei der Apple-ID hinterlegt sind zu greifen (Kontodaten ausgenommen). Per Mail bekommt man zudem noch eine Bestätigung des Abos, wo nochmal die Zahlungsdetails und die Art des Abos (wöchtenlich, jährlich, …). Auch der Preis wird in dieser Mail nochmal erwähnt.

Ich bin gespannt, ob auch deutsche Apps diese Funtkion nutzen werden, da die deutschen Print-Publikationen im Store bisher noch nicht ganz überzeugend sind. Auch mit Spannung zu erwarten bleibt, ob auch Apps, die neue Möglichkeit nutzen werde, die keine Zeitungen produzieren.

Update II: Die Zeitung kann man die ersten beiden Wochen kostenlos testen.

Bei den wiederkehrenden Abso wird das Abo automatisch gekündigt, wenn sich der Preis ändert.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 2. Februar 2011 in News, Uncategorized

 

Auf den Artikel mit der eigenen Meinung oder einer Frage reagieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: