RSS

Test: Qik Video Pro

30 Okt

Qik Video Pro (2,39€)
Genres: Fotografie
Kaufempfehlung: Ja (für iPhone Classic, iPhone 3G-User)

Schon vor einiger Zeit habe ich mir für mein iPhone 3G diese Applikation heruntergeladen, um die fehlende Video-Aufnahme-Funktion zu ergänzen, da mir diese trotz schlechter Qualität wichtig ist

Jetzt aber zur App. Die Bedienoberfläche erinnert ein bisschen an die Kamera von Apple, obwohl man Homer dem Aufnahme-Knopf noch eine Menüleiste sieht, in der man verschiedene Modi wählen kann. Rechts neben dem Aufnahme-Button sieht man eine Sonne, mit der man die Helligkeit nachbessern kann. Rechts neben der Sonne sieht man noch einen Live-Mode-Knopf über den man (glaube ich) über einen Qik-Account Livestreams erstellen kann. Links neben dem Aufnahme-Knopf kann man zoomen (Lupe) und auf die aufgenommenen Videos zugreifen. Wenn man auf die aufgenommenen Videos zugreift kann man diese von dort in die Foto-App exportieren, twittern, zu Youtube hochladen und per Mail versenden. In den Einstellungen kann man sich mit den verschiedenen Accounts anmelden und einen Auto-Export, sowie die Audio-Aufnahme an- und ausstellen

Fazit: Qik Video rüstet bei den ersten beiden iPhone-Generationen nach. Da die Kamera bei diesen Modellen jedoch nicht für Video-Aufnahmen imprimiert ist, wie die der Nachfolgegenerationen ist die Videoqualität nicht ganz so gut.

 
Kommentare deaktiviert für Test: Qik Video Pro

Verfasst von - 30. Oktober 2010 in Uncategorized

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: